top of page

Der Stifter

Seine Geschichte und sein Auftrag

Im Nachhinein betrachtet handelte er schon als Kind nach der Devise

"Love it, change it or leave it"

Sein Großvater war dabei sein erstes Vorbild, dessen Familie weitgehend in Selbstversorgung lebte und für Selbstbestimmung eintrat.

Auch wenn seine Schulzeit vorzeitig endete, konnte er trotz seines lausigen Abgangszeugnises eine Lehre als Industriekaufmann beginnen und sogar vorzeitig mit GUT abschließen.

Nach der Grundausbildung beim Bundesgrenzschutz konnte er in der Stabsabteilung die Annahmeprüfung von BGS-Bewerbern eigenverantwortlich organisieren und teilweise durchführen.

Durch einen glücklichen Zufall bei der Bewerbung für eine Tätigkeit als Sachbearbeiter kam es zu einer Anstellung in einem mittelständigen Unternehmen der Dentalbranche, obwohl er Angebote von zwei bekannten Großunternehmen hätte annehmen können.

Nach 15 Jahren erfolgreicher Arbeit zuletzt in leitender Funktion im Beschaffungs- und Personalwesen verließ er zusammen mit den Leitern der Entwicklung und der Fertigung das Unternehmen, da mittlerweile der Konzern nur noch Investitionen erlaubte, die sich innerhalb von 3 Jahren amortisieren.

 

So kam es zusammen mit den zuvor genannten Kollegen zur Gründung einer Firma, die sich ohne jegliche Hierarchie in einem kleinen Marktsegment innerhalb von 14 Jahren zum Weltmarktführer entwickelte.

Großkonzerne der Branche bemühten sich um eine Beteiligung an diesem erfolgreichen kleinen Unternehmen und so kam es auch zu einer schrittweisen Übernahme und die einstigen Gründer waren wieder völlig im privaten Umfeld zu Hause.


Der Geist und Teile des wirtschaftlichen Erfolgs wurden zum Auftrag des Stifters und all seiner Kollegen an die Stiftung für dessen Zweck und das Ziel !

Agenda21_Zw_Bilanz1.jpg
Polit-Touristen.jpeg

Imaterielle Zustifter

Alle Menschen, die mir zu mehr "Einblick + Überblick = Weitblick"  verhalfen betrachte ich hier als Zustifter, um die Fehler zu beheben in unserem

Grundgesetz für die BRD (Artikel 14, 20, 38 und 146)

Es begann mit meinem Großvater, ging über einige Lehrer, Ausbilder, Kollegen oder Partner in Unternehmen, Vereinen, bis hin zu Parteiverbundungen, denen ich hier herzlichen Dank sage!

bottom of page